Über TCM

Abrechnung der Kosten

Die Therapeuten von TCM Weimin sind Mitglied der Verbände EMR (Erfahrungs-Medizinisches-Register), ASCA (Stiftung zur Anerkennung und Entwicklung der Alternativ und Komplementärmedizin) und SBO-TCM (Schweizerische Berufsorganisation für Traditionelle Chinesische Medizin). Zudem sind sie bei der EGK Therapeutenstelle registriert. Die Behandlung ist im Allgemeinen in der Zusatzversicherung der Krankenkassen enthalten. Bitte klären Sie dies vorgängig ab. Falls Sie weitere Unterstützung bezüglich Krankenkassen benötigen kontaktieren Sie uns bitte unter 0765316392.

 

Bei ASCA angeschlossene Krankenkassen http://www.asca.ch/dc.aspx?content=Assureurs_conventionnes

 

Beim EMR angeschlossene Krankenkassen  http://www.emr.ch/index.las

Diagnose nach TCM

Der Therapeut wendet immer mehrere Untersuchungsmethoden an. Durch Befragung, Pulsdiagnose, Zungendiagnose, Beurteilung von Geruch und Klang (z.B. Räuspern, Husten, etc.) und durch Beobachtung der Bewegungsmuster des Patienten kommt der Therapeut zu seiner Diagnose. Aufgrund dieser bestimmt er die Behandlungsmethoden und erstellt für Sie einen persönlichen Behandlungsplan. Er beherrscht folgende Therapiemassnahmen:


•  Akupunktur, Ohrakupunktur


•  Kräutertherapie (Phytotherapie)


•  Schröpfen


•  «Tui Na»-Massage


•  Moxibustion (Moxa-Therapie)


•  Ernährungsberatung (Diätetik)

 

Was ist TCM

 

 

Aus Sicht der TCM ist der Mensch aufgespannt zwischen Himmel und Erde - zwischen Yin und Yang. Der lebende Mensch wird von einem Energiefluss durchströmt, dass die Chinesen als Qi (Lebensenergie) bezeichnen. Jede Störung des Qi führt zu Krankheiten. Basierend auf diesen Grundlagen sowie jahrhundertelanger Beobachtung entstanden die fünf Wandlungsphasen (Metall, Holz, Wasser, Feuer und Erde), denen wiederum Organsysteme - die Funktionskreise - zugeordnet wurden. Die folgende Auswahl enthält weitere Informationen zu den einzelnen Konzepten.

 

Die Lebenskraft Qi

 

Qi ist materiell als energetisch. Die Chinesen sehen im Qi die kosmische Lebens- und Schöpferkraft: Qi ist überall und in allem. Alle Dinge und Vorgänge in der Welt sind lediglich eine Transformation des Qi. Yin und Yang bilden diese Transformation ab.

 

Kann das Qi frei im Körper fliessen, ist der Mensch gesund. Ein Teil des Qi, das man im Leben zur Verfügung hat, stammt von unseren Ahnen; wird also vererbt. Den Rest des Lebens-Qi beziehen wir aus Nahrung und Luft. Jede Störung des Qi führt zu Krankheiten. Das Qi zu erhalten und frei fliessen zu lassen, ist eine der wichtigsten Aufgaben der TCM.

.

 

Yin und Yang

 

 

Die Idee des Yin und Yang fand auch Einzug in die chinesische Medizin. Störungen im Gleichgewicht von Yin und Yang bilden das Fundament der TCM. Steigt zum Beispiel das Yang im Körper auf, spricht man von einem Fülle-Hitze-Syndrom. Sinkt das Yang ab, leidet der Betroffene an einem Mangel-Kälte-Syndrom. Ziel der TCM ist es, Yin und Yang in ein Gleichgewicht zu bringen.